Frisörinnen-Team von „Kamm In“ lässt lästigen Nissen und Kopfläusen keine Chance

Zivilisationserscheinungen wie die Kopfläuse machen auch vor den Klassenzimmern unserer Volks- und Mittelschule nicht Halt. Gerade jetzt fühlen sich die lästigen Dinger in langen Haaren, Wollhauben und Pelzkragerl besonders wohl. In Schulen könnte sich ein einzelner Kopflausbefall rasch ausbreiten. Seit neun Jahren nehmen sich die Frisörinnen unserer beiden örtlichen Betriebe „Kamm In“ von Doris Tiefenbacher und Frisör Klauser über Ersuchen der Schuldirektionen und des Elternvereines ehrenamtlich der lästigen Nissen und Kopfläuse an. Meistens hat man die Sache schnell im Griff, bevor der Nissenbefall zur Plage wird. Schulleitungen, Elternverein und Eltern sind den Frisörinnen für die Unterstützung sehr dankbar. Andernfalls müssten Kinder, deren Haar von Nissen oder Kopfläusen befallen ist, zum Hausarzt geschickt werden. Erst dieser erlaubt nach einer erfolgreichen Behandlung des Haares mit Anti-Kopflaus-Shampoos nach einer eingehenden Kontrolle wieder den Schulbesuch. Mit den Frisörinnen-Teams geht das sicher rascher und unkomplizierter. Der Elternverein mit Traude Tuder, Andrea Schagerl und Veronika Niederer bedankte sich nun mit „Frankenfelser Talern“ beim „Kamm In“-Team von Frisörmeisterin Doris Tiefenbacher.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.