Liebe Jugend von Frankenfels!

Mit dieser speziellen Seite für unsere Jugend möchten wir euch über einige Themen informieren.

Im Herbst 2016 hielten wir eine eigene Feier für unsere Jugend ab, die alle zwei Jahre organisiert wird. Daran können sich bestimmt noch einige erinnern.

Wir, der Jugendausschuss des Gemeinderates, sind der Meinung, dass

Frankenfels ein schöner Platz zum L E B E N, aber auch zum B L E I B E N

ist. Wir verstehen nur zu gut, dass es Gründe gibt um sich in der Stadt eine Wohnung zu nehmen (Studium, Arbeitsplatz, Öffis…);
trotzdem gibt es bestimmt genauso viele Gründe, seinen Lebensmittelpunkt in Frankenfels aufzubauen.
Dazu haben wir euch hier den Link über freie Wohnungen und Bauplätze gesetzt. Ebenso könnt ihr euch über das Freizeitangebot in Frankenfels informieren.

Gerne dürft ihr auch eure AnliegenWünscheAnregungen an uns mitteilen. Bitte tretet persönlich an uns heran oder schreib uns ein Mail: marktgemeinde@frankenfels.at

Weiters haben wir euch einige Links angeführt, welche euch vielleicht interessieren könnten.

So, jetzt klickt euch bitte einfach durch und wir würden uns über euer Feedback sehr freuen!

Christof, Daniela, Traude, Gerhard, Norbert und Günther

Freie Wohnungen, Häuser und Bauparzellen in Frankenfels!

Nützliche Links:

Top Jugend-Ticket – Günstig Öffis nutzen

Antrag zur 1424 Karte

Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos

Fachstelle für Suchtprävention

Jugendschutzgesetz

Jugendreferat NÖ Landesregierung

NEWS

Starnacht für die Jugend

Zu einer kleinen „Oscarnacht“ lud der Jugendausschuss des Gemeinderates ins VAG-Leb. Anders als beim Original in Hollywood kamen keine Filmstars, sondern 80 Jugendliche aus Frankenfels, „die Stars unserer Zukunft, denen wir heute einen roten Teppich ausrollen wollen “, wie Bürgermeister Franz Größbacher in seinem Einleitungsstatement betonte. Mit den Jungbürgern wurde die Großjährigkeit gefeiert und mit Jugendlichen, die in den Jahren  2015 oder 2016 großartiges  geleistet haben, nämlich Lehrabschluss, Meisterprüfung, Matura oder Akademischer Grad, die wurden „Vor den Vorhang“ gebeten.

Die Partnerschaft von Gemeinde und Jugend, die auch mit einem Diplom von Jugendlandesrat Mag. Karl Wilfing vor einigen Monaten dokumentiert wurde, stand im Mittelpunkt der Ausführungen von Jugendgemeinderat Christof Eigelsreiter und Gemeindechef Größbacher. Dabei sind die Themen leistbares Bauland, sozialer Wohnbau, Arbeitsplätze und Wirtschaft und vor allem die Unterstützung der Vereine, die der Jugendarbeit großes Augenmerk zuwenden, Bildungseinrichtungen, Kindergarten-Neubau, aber auch die Weihnachts-Jugendförderung und die geplante Badsanierung im nächsten Jahr ganz oben auf der Agende  der kommunalen Arbeit zu finden.

Dirndlkönigin a.D. und Mitglied des Jugendausschusses Daniela Mitterer führte gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat durch den Abend und holte auch ihre Nach-Nach-Nachfolgerin, Dirndlkönigin Melanie II. (Melanie Pfeffer) für ein Interview zum Mikrofon. Sie tauschten ihre Gedanken aus und ließen auch die eine oder andere Anekdote nicht aus.

Imagevideos zu den Themen Sommerspaß, Mountainbiken und Naturerlebnis-Frankenfelsberg von Herwig Niederer (Firma Videolounge) wurden mit viel Applaus bedacht  und haben ihre Zieladresse, die Jugendgeneration, voll erreicht. Beifall gab es vor allem für die Hauptdarsteller der Videoclips Julia Frühmann, Stefan Wutzl, Christian Seidl und den Firmenchef von Videolounge Herwig Niederer.

Für die musikalische Note sorgten junge Künstler aus Frankenfels: Die Rock-Pop-Formation rund um Peter Vogler „Early-Bird-Beat“ sowie Nina Vorderbrunner und Magdalena Veit, sowie die DJ´s Christoph Karner und Georg Wachter.

Schluss- und Höhepunkt war die Präsentation des Überraschungsgeschenkes an die Jugendlichen. Isabella Wutzl und Stefanie Fahrngruber, die viele Impulse in den Abend brachten, designten das neue T-Shirt „I am from Frankenfels“.  In ein solches schlüpften auch die Ehrengäste Pfarrer Alois Brunner, Vizebürgermeister Heinz Putzenlechner, Wirtschaftschefin Elisabeth Wieland, sowie die Gemeinderäte Edeltraud Tuder, Herbert Winter, Alfred Hollaus, Walter Krickl, Gottfried Rasch und Gerhard Enne.