40 Jahre Patenschaft "Hollstadt-Frankenfels"

40 Jahre Patenschaft „Hollstadt – Frankenfels“ Seit 40 Jahren besteht die Patenschaft „Hollstadt – Frankenfels“. Ein Anlass, um zu danken und zu gratulieren. Eine 45köpfige Delegation aus Frankenfels machte sich am letzten Aprilwochenende auf die über 600 km lange Reise in Richtung Bayern, Unter-Franken. Mit dabei waren Abordnungen des Gemeinderates, Feuerwehr, ASBÖ-Rettung, FCU-Fußballer, MVÖ, HTV, Landjugend, Bienenzüchter und Freunde der Patenschaft. Der erste Abend stand ganz im Zeichen des freundschaftlichen Länderspiels Deutschland gegen Österreich; vielmehr „Hollstadt gegen Frankenfels“. Unsere Elf schlug sich souverän, ging zwei Mal in Führung und konnte, obwohl ersatzgeschwächt, ein 4 : 4 erfighten. Das abschließende Penaltyschießen entschieden die Gastgeber knapp für sich. Ein Schwerpunkt der Reise war der Festakt am Samstagnachmittag, wo Bgm. Georg Menninger (Hollstadt) und Franz Größbacher  die vier Jahrzehnte gemeinsame Geschichte Revue passieren ließen. Dabei wurden die Verdienste von „Patenschaftsvater“ Karl Gütlein und der Gründungsväter der ersten Stunde in den Mittelpunkt gerückt. Mit dabei waren noch Franz Bayer und GGR Josef Schagerl und der leider verhinderte Altbgm. Ernst Langthaler mit einer Grußbotschaft. War es vor einigen Jahren noch ein eigener Platz, den die damaligen Gastgeber Frankenfels den Patenkindern aus Hollstadt überreichten, so war es diesmal etwas Kleineres. Aber auch ein Gruß aus der Heimat: Ein riesiger Dirndlkorb mit dem Wunsch, „dass die Freundschaft genau so hart und beständig sein möge wie ein Dirndlkern“. Bei der Heimfahrt waren sich alle einig: Eindrucksvoll waren das Rahmenprogramm beim Bierfrühling, die Gastfreundschaft der Hollstädterinnen und Hollstädter und die Geselligkeit und Gemütlichkeit von beiden Patenkindern. Reiseleiter Wolfgang Schagerl und Chauffeur Hansi Müller von der Fa. Humpelstetter führten die Gruppe wieder wohl nach Hause.

DSCN3214 DSCN3260 DSCN3273

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.