ASBÖ Frankenfels: Jahresbericht 2022 mit 72.850 Dienststunden und 187.629 gefahrenen Kilometern

Die ASBÖ-Gruppe Frankenfels/Schwarzenbach hat den finalen Jahresbericht der Dienststelle für das Kalenderjahr 2022 veröffentlicht. Neben insgesamt 4.064 Transporten – was eine Verdoppelung innerhalb der letzten sechs Jahre bedeutet – ist beispielsweise auch die zurückgelegte Kilometerleistung von 187.629 km beachtlich.

Die Frankenfelser Samariter leisteten dabei im Laufe des Jahres insgesamt 72.850 Dienststunden. „Dieser Wert setzt sich nicht nur aus den Einsatz- und Bereitschaftsstunden unserer größtenteils freiwilligen Sanis zusammen, sondern auch aus den Stunden unserer Dienstführerinnen und Dienstführer, den Zivildienstleistenden sowie unseren hauptamtlichen Mitarbeitern.“, erklärt Alexander Winter, Technischer Leiter beim ASBÖ Frankenfels/Schwarzenbach. Von den eingangs erwähnten 4.064 Transporten entfallen 707 auf Rettungseinsätze mit dementsprechender Alarmierung. Den Großteil der Transporte stellen geplante Krankentransporte dar. Außerdem werden Dienstfahrten und Fahrten im Rahmen von Ambulanzdiensten bei Veranstaltungen erfasst.

Die örtliche Rettungsstelle beschränkt sich mit ihren drei Rettungstransportwägen dabei keineswegs nur auf das Frankenfelser Gemeindegebiet: „Von den 707 Einsätzen wurden im vergangenem Jahr sogar 60 Prozent außerhalb von Frankenfels abgearbeitet.“, berichtet Obmann Manfred Hößl. Bei 136 dieser Einsätze war übrigens ein Notarztmittel involviert, 28-mal ein Notarzthubschrauber. „Auf das ganze Jahr betrachtet konnten wir diese, als vergleichsweise kleine Dienststelle, enorme Anzahl an Transporte nur mit unseren 59 Freiwilligen, den drei Hauptamtlichen, unseren acht fleißigen Zivis und – nicht zuletzt – den Dienstführern stemmen. Im Namen des Gruppenvorstandes möchte ich mich dafür recht herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken“, so Hößl.

Auch im Kalenderjahr 2023 möchte der ASBÖ Frankenfels/Schwarzenbach das erklärte Ziel in Angriff nehmen, rund um die Uhr besetzt und für die Bevölkerung in der ganzen Region da zu sein, wenn Hilfe benötigt wird.

Blutspendeaktion am 26.01.2023 im GH Lichtensteg

Frankenfelser Schulmöbel nach Irpin nähe Kiew geliefert

Die Marktgemeinde Frankenfels hat für 5 Klassen der Volksschule neue Tische und Sessel angekauft. Die alten Schulmöbel, darunter auch Sessel und Tische von der stillgelegten Schule aus Schwarzenbach, welche nun nicht mehr verwendet werden, sollen einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. Der Gemeinderat fasst den einstimmigen Beschluss die Möbel an die Ukrainehilfe von Michal Podolak zu spenden. Am ersten Feriensamstag wurden die Möbel in ein Zwischenlager nach Ober Grafendorf transportiert.

Nun wurden die Schulmöbel am 26. Oktober 2022 in Obergrafendorf verladen und anschließend mit Zwischenstop in Polen in die Stadt Irpin nähe Kiew gebracht.

Sachspendensammlung für Familien in Not

Kroko kommt zur Mutter-Eltern-Beratung am 01.12.2022

 

Erster Ansprechpartner bleibt der Hausarzt – Umfrage bestätigt hohen Stellenwert der Allgemeinmedizin in der Bevölkerung

Hilfsprojekt „Gemeinsam für die Ukraine“

Aufgrund der sportlichen Vergangenheit von Michal Podolak und des Engagements im Rahmen der Vereinsarbeit rund um die Hilfe für Menschen aus und in der Ukraine wurde Michael Podolak für die diesjährige Wahl zum Sportler des Jahres 2022 nominiert. Diese Sportlerwahl wird jährlich von den österreichischen Lotterien und der österreichischen Sporthilfe durchgeführt. Nominiert wurde er in der Kategorie „Sportler mit Herz“, wo aktive und ehemalige Sportler mit sozialem Engagement ausgezeichnet werden. Michael Podolak wurde zwar als Einzelperson nominiert, die Ehrung gebührt aber natürlich allen helfenden Händen rund um den Verein. Dotiert ist die Auszeichnung mit 5.000,-, welche der Verein im Falle des Gewinnes für den Wiederaufbau einer Elementarschule im Krisengebiet verwenden wird.

Das Voting erfolgt direkt durch die Bevölkerung online auf www.sportlermitherz.at, und zwar vom 2.-11.9.

Die Gewinner der heurigen Sportlerwahl werden am 5.10.2022 live im Hauptabendprogramm des ORF präsentiert.

 

Ehrenamtliche und engagierte Frankenfelser zum Frühstück geladen

Das Schülerlotsenteam sowie Ehrenamtliche und Lesepaten/innen wurden von der Marktgemeinde Frankenfels als kleines Dankeschön zu einem Frühstück geladen. Bürgermeister Herbert Winter und die Schuldirektorin Renate Aigelsreiter dankte den freiwilligen Helfern/innen.

Die Schülerlotsen sichern täglichen den Schutzweg über die Pielachtalbundesstraße bei der Bäckerei Leb und sorgen dadurch für einen sicheren Schulweg und das bei jeder Witterung. Die Schirmherrin der Schülerlotsen, Kinderfreunde Obfrau Inge Niederer, wünscht sich noch Unterstützung durch weitere engagierte Bürger/innen damit dieser wichtige Dienst auch in Zukunft angeboten werden kann. Dankesworte gab es auch an die Lesepaten/-patinnen, welche mit Leseübungen einen wichtigen Beitrag zur individuellen Schülerförderung leisten.