„Der Weg ist Mehrweg“: neue Optik für die Geschirrmobile im Pielachtal

Frankenfels. Das fünfte und somit letzte Geschirrmobil der Kleinregion Pielachtal erstrahlt unter einem neuen Erscheinungsbild: Das Geschirrmobil der Gemeinde Frankenfels wurde beklebt und sorgt für die Verwendung von Mehrweggeschirr bei Veranstaltungen.

Frankenfels Bürgermeister Heinrich Putzenlechner ist überzeugt: „Durch die Anschaffung der fünf Geschirrmobile im Jahr 2019 ist der Kleinregion ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Zukunft gelungen. Durch das Projekt wurde ein Prozess zur nachhaltigen Weiterentwicklung der Festkultur eingeleitet.

 

Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal Bgm. Kurt Wittmann fügt hinzu: „Häufig wurde in der Vergangenheit bei Veranstaltungen Einweggeschirr für die Ausgabe von Speisen und Getränken verwendet. Dies kann sich Dank der Geschirrmobile flächendeckend in der gesamten Region ändern. Begleitet wird der künftige Einsatz der Pielachtaler Geschirrmobile durch verschiedenste Maßnahmen hinsichtlich Abfallvermeidung und verantwortungsvollem Feiern.

 

Dank Förderzusagen seitens LEADER-Region Mostviertel-Mitte und vom Land Niederösterreich kann die Kleinregion Pielachtal mit dem GVU St. Pölten das umfassende Projekt unter dem Titel „Der Weg ist Mehrweg“ umsetzen. Oberstes Ziel dabei ist es, die Verwendung von Einweggeschirr zu vermeiden, bei der gleichzeitigen Vermittlung eines verantwortungsvollen Umgangs mit unseren Ressourcen.

 

Bild: Cornelia Janker vom Regionalbüro Pielachtal und Bürgermeister der Marktgemeinde Frankenfels Heinrich Putzenlechner.

Rückfragehinweis und Verleihanfragen:
Cornelia Janker, BA
Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal
Schloßstraße 1 | A-3204 Kirchberg an der Pielach
T 02722 7309 25 | regionalbuero@pielachtal.at
www.pielachtal.at/kleinregion

„Der Weg ist Mehrweg“: Start für die Beklebung der Geschirrmobile im Pielachtal

Rabenstein. Insgesamt fünf Geschirrmobile sind seit 2019 im Pielachtal stationiert. Diese sorgen bei Festen und Veranstaltungen dafür, dass auf Einweggeschirr verzichtet werden kann. Nun wurde das erste Mobil – das Geschirrmobil aus Rabenstein – mit einer aussagekräftigen Beklebung versehen.

 

Sowohl die Gemeinden im Pielachtal als auch der GVU legen großen Wert auf die Vermeidung von Abfall. Deshalb wurden für die Kleinregion Pielachtal im Rahmen eines vom Land Niederösterreich und der LEADER-Region Mostviertel-Mitte geförderten Projekts, fünf Geschirrmobile angeschafft. Diese sind mit Porzellangeschirr und Geschirrspülanlagen ausgestattet, welche als Ersatz für Einweggeschirr verwendet werden.

 

Mit dem GVU St. Pölten als zuverlässigen Projektpartner möchten wir in der Kleinregion die Bevölkerung verstärkt für die Themen Abfallvermeidung, ressourcenschonender Lebensstil sowie verantwortungsvolles Feiern sensibilisieren. Die auffällige Beklebung der Geschirrmobile stellt den ersten Schritt in diese Richtung dar“, berichtet Cornelia Janker, Projektkoordinatorin der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal.

 

In den nächsten Wochen erfolgt die Beklebung der restlichen Geschirrmobile, welche somit optimal für kommende Einsätze gerüstet sind.

 

Auch wenn derzeit leider keine Veranstaltungen stattfinden können, freuen wir uns umso mehr auf die Zeit, wo dies wieder möglich ist. Immerhin zeichnet sich unsere Kleinregion durch ein sehr aktives Vereinsleben und eine ausgezeichnete Festkultur aus“, erläutert Rabensteins Bürgermeister und Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal Kurt Wittmann.

 

Bild: Cornelia Janker und Bgm. Kurt Wittmann, Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal mit dem neu beklebten Geschirrmobil aus Rabenstein. ©Regionalbüro

 

Rückfragehinweis und Verleihanfragen:
Cornelia Janker, BA
Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal
Schloßstraße 1 | A-3204 Kirchberg an der Pielach
T 02722 7309 25 | regionalbuero@pielachtal.at

www.pielachtal.at/kleinregion

Kirtag in Frankenfels ist ABGESAGT!

Gemeinschaftliche Entscheidung der Veranstalter: Ein Winter ohne Adventmärkte im Pielachtal

21.09.2020 | Bei der vor kurzem abgehaltenen Besprechung der Pielachtaler Bürgermeister und Adventmarktveranstalter wurde schweren Herzens ein einstimmiger Beschluss gefasst: Die beliebten Adventmärkte im Dirndltal werden heuer aufgrund der aktuell so unsicheren Lage nicht stattfinden.

 

Die 2019 erfolgreich umgesetzte Kooperation zwischen Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal, Niederösterreich Bahnen und Mostviertel Tourismus wird somit heuer aufgrund der unklaren Lage im Winter vorerst nicht weitergeführt. Der Beschluss fiel einstimmig aus, Bürgermeister und Adventmarktverantwortliche haben diese Entscheidung gemeinsam getroffen.

Solidarische Entscheidung aufgrund fehlender Planungssicherheit

„Wir sind ein zusammengehörendes Tal und eine stark vernetzte Gesellschaft mit dem ständigen Ziel, auch gemeindeübergreifend möglichst eng und gut zusammenzuarbeiten. Deshalb war es für uns klar, dass heuer entweder alle Gemeinden einen Adventmarkt veranstalten – oder eben keiner“, betont Kurt Wittmann, Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal, die starke Verbindung der Gemeinden der Region. „Und da die aktuelle Lage keinerlei Planungssicherheit zulässt, haben wir uns dazu entschieden, heuer mit den Adventmärkten zu pausieren.“

„Wir wollen die im Vorjahr gut gemeisterte Kooperation natürlich nächstes Jahr fortführen. Die Verbindung aus Bahnerlebnis und dem Genuss an den zahlreichen Stationen des Dirndltaler Advents ist ein tolles Angebot, das auch von den Besuchern geschätzt wird. Deshalb würden wir uns natürlich freuen, wenn die Kooperation im nächsten Jahr wieder planmäßig stattfinden kann“, gibt Anton Hackner, Leiter der Mariazellerbahn, einen positiven Ausblick auf 2021.

Erstes Bahnhofsclubbing mit „The Ridin‘ Dudes“

Einen musikalischen Abend der Extraklasse erlebten die Gäste am 5. September: „The Ridin’ Dudes“ spielten beim ersten Bahnhofsclubbing im Betriebszentrum Laubenbachmühle der Mariazellerbahn auf. Unter sehr strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen genossen 150 Zuschauer*innen das Konzert von Ron Glaser & „The Ridin‘ Dudes“.

„The Ridin’ Dudes“ stehen für mitreißenden Rock’n’Roll und Blues – von den roarin’ 50ies bis in die rockin’ 70ies. Die Band nahm die Gäste mit auf eine Zeitreise durch die Musikgeschichte. Hits von Elvis Presley, Chuck Berry und Johnny Cash und rockige Eisenbahnsongs durften da nicht fehlen.

„Seit zehn Jahren stehen unsere Niederösterreich Bahnen als größter Anbieter für Mobilität und Freizeit für einen Mix aus öffentlichem Verkehr und Erlebnis. Nach dem Jubiläumskalender, der Sonderbriefmarken Edition und der Rockabilly Eisenbahn CD war das Bahnhofsclubbing ein weiteres großes Highlight in unserem Jubiläumsjahr 2020“, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Rock‘n’Roll trifft Himmelstreppe

Die Anreise zum Konzert erfolgte stilecht mit der Mariazellerbahn. Das Bahnhofsclubbing Package inkludierte neben dem Konzerteintritt auch die Anreise von St. Pölten nach Laubenbachmühle samt musikalischer Begleitung durch die Band sowie die Rückreise nach St. Pölten in einem Sonderzug.

Bildtext: Ron Glaser & The Ridin‘ Dudes mit Bürgermeister Heinrich Putzenlechner und Mariazellerbahn Dienststellenleiter Anton Hackner. ©NB/Wegscheider

Dirndltaler Erlebniswochen

Pünktlich zur Ernte der fruchtigen Dirndl steht eine ganze Region unter dem Motto der Pielachtaler Signature-Frucht. Dabei dürfen natürlich entsprechende Feierlichkeiten nicht fehlen. Aus diesem Grund werden heuer im September erstmalig die „Dirndltaler Erlebniswochen“ angeboten.

Im Zeitraum von Freitag, den 4. September bis Sonntag, den 27. September gibt es im gesamten Pielachtal zahlreiche Veranstaltungen. Von spannenden Betriebsführungen über geführte Wanderungen und andere Naturerlebnisse bis hin zu kinderfreundlichen Programpunkten sind für jedermann Anreize für einen Besuch bei den Dirndltaler Erlebniswochen gegeben.

Für den gesamten Zeitraum steht hier ein Veranstaltungskalender mit den wichtigsten Infos für Besucherinnen und Besucher bereit. Bitte beachten Sie, dass das Programm laufend aktualisiert und ergänzt wird und dass aufgrund der aktuellen Auflagen bei einigen Veranstaltungen eine Voranmeldung notwendig ist.

 

Das gesamte Programm sowie Details zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter https://www.pielachtal.mostviertel.at/dirndltaler-erlebniswochen

 

 

Krippenspiel findet dieses Jahr NICHT statt!

Information:

Das Boding-Team teilt mit, das dass alljährliche Krippenspiel

vor dem Gasthof Lichtensteg NICHT stattfindet.

16 Mädels der Voltigiergruppe erreichen das Motivationsabzeichen bei der Sonderprüfung zum Kleinen und großen Hufeisen

Im Rahmen der Sonderprüfung zum Kleinen und großen Huf-Eisen als Motivationsabzeichen im österr. Pferdesportverband brillierten die Frankenfelser Mädl`s mit den Pferden Patschugo, Jacuzzi und Nanini. 16 Mädchen, Großteils vom Reit und Fahr-Verein Sonnberg in Frankenfels stellten sich der Fach-Jury am neuen Reitplatz im idyllischen Nattershof im Pielach Tal. Hervorragend vorbereitet wurden die jungen Reiterinnen von Jacqueline Digruber,  Selina Bieder und Nina Hinterwallner. Neben dem technischen Können in Schritt, Trab oder Galopp, mussten die Prüflinge auch Ihr Wissen und Können im Umgang mit dem Partner Pferd, in Form einer mündlichen Prüfung unter Beweis stellen.

 

Foto: Pferd Jacuzzi, Jacqueline Digruber, Sophie & Johanna Daxböck, Natalie Pieber, Vivien Wegerer, Lea Masching und Leona Fahrnberger