100 Tage Teststraße in Frankenfels

Die Marktgemeinde Frankenfels feierte am Mittwoch den 15. September ein ganz besonderes Jubiläum. Die Covid-Teststraße der Gemeinde Frankenfels feierte ihren 100´sten Testtag. Nach wie vor wird in Frankenfels drei mal wöchentlich getestet, die Teststation wird von Freiwilligen Einsatzkräften des ASBÖ Frankenfels und der Feuerwehr Frankenfels betrieben. Während viele andere Gemeinden ihre Teststationen schon geschlossen haben, können wir unsere Station noch im Vollbetrieb betreiben, so unser sichtlich stolze Bürgermeister Herbert Winter, der im Namen der Gemeinde Dankesworte übermittelte und die Einsatzkräfte auf eine Jause einlud.  ASBÖ Obmann Manfred Hössl, der techn. Leiter Alexander Winter und Feuerwehrkommandant Thomas Wutzl sind stolz auf das Engagement ihrer Einsatzmannschaften und auf

13.070 durchgeführte Testungen bei denen so manche/r Covid-Positive/r rausgefiltert werden konnte.

 

Bild: vlnr: Erika Karner, Bettina Groiß, Schweiger, Viktoria Weinzettl, Patrick Pfeffer, ASBÖ Obmann Manfred Hössl, Techn. Leiter ASBÖ Alexander Winter, FF Kommandant Thomas Wutzl, Amtsleiter Arthur Vorderbrunner, Bgm. Herbert Winter, Vzbgm. Christof Eigelsreiter

Corona-Virus aktuelle News am 15.9.2021

Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Aktuell erreichen uns fast stündlich News bezüglich Covidfälle und Covidverdachtsfälle in Frankenfels.

Anbei die aktuelle Statistik:

  Tagesstatistik Gesamtübersicht
Marktgemeinde Positiv Genesen Verstorben Positiv Genesen Verstorben Gesamt
Frankenfels 4 0 0 5 182 0 187

Unter folgenden Link wird die Statistik laufend aktualisiert: https://www.frankenfels.at/corona/

Unserem Bürgermeister ist es ein Anliegen, dass die Gemeindebürger sich an die aktuellen Corona-Maßnahmen halten und somit hoffentlich gesund bleiben!

 

Covidimpfbus des Landes macht Station in Frankenfels

Am 14. September 2021 machte der Impfbus des Landes Niederösterreich Station in Frankenfels. Am Pfarrer Stangl Platz wurden bei strahlenden Herbstwetter in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr insg. 61 Personen geimpft.

Unter den Impfwilligen war auch der Frankenfelser Gerhard Wutzl der bis zuletzt etwas abwartend aber von der Wichtigkeit einer Schutzimpfung überzeugt war und nun das Angebot des Landes von einer Impfung vor Ort in Anspruch nahm.

Bürgermeister Winter dankte der Besatzung des Impfbusses für deren Engagement und betonte die Wichtigkeit der Schutzimpfung. „Gerade in den letzten Tagen kann man einen deutlichen Anstieg von Infektionen auch in unserer Region verzeichnen, umso wichtiger ist es, dass man sich durch eine Covidimpfung schützt!“, so das Gemeindeoberhaupt.

Auch in der Ordination von Dr. Brachinger wird die Covid-Schutzimpfung angeboten. Anmeldungen sind unter www.impfung.at möglich.

Corona Testzeiten Frankenfels

Aktuell sind die Testzeiten:

MO, MI und FR von 17:00-19:00 Uhr

im Pfarrsaal in Frankenfels

 

unter folgenden Link finden Sie die Testzeiten in St. Pölten und St. Pölten Land:

 

 

KLAR – so komme ich gut durch die heißen Tage

Die Zunahme von Hitzewellen ist eine der greifbarsten Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit des Menschen.

Das Risiko ist insbesondere für ältere Menschen, für kranke Personen sowie für Säuglinge und Kinder erhöht. Im Rahmen der Klimawandelanpassungs-Modellregion (KLAR), ein Programm des Klima- und Energiefond, hat sich die Kleinregion Pielachtal zum Ziel gesetzt, die Region, Gemeinden und BewohnerInnen bestmöglich auf die Klimakrise vorzubereiten.

 

Leben genießen und gesund bleiben

Bereits einfache Maßnahmen und Änderungen sind wirkungsvoll. Mittags ruhen, sich mit dem Sonnenhut schützen, ausreichend trinken und den Aufenthalt an schattigen Plätzen suchen. In der größten Hitze werden anstrengende körperliche Aktivitäten, aber auch nachmittägliche Radtouren und Spaziergänge vermieden.

 

Mit den nachfolgenden Tipps lässt sich auch an heißen Tagen das Leben genießen.

 

Empfehlungen bei Hitze:

 

  • täglich mindestens 2-3 Liter Wasser trinken!
  • leichte Kost zu sich nehmen (Salate, Früchte und Fisch; keine fetten Speisen)
  • alkohol-, koffein- und stark zuckerhältige Getränke vermeiden
  • Kopfbedeckung sowie luftige, atmungsaktive Kleidung tragen
  • Nachts oder in der Früh lüften
  • Fenster tagsüber geschlossen halten
  • körperliche Anstrengungen im Freien vermeiden – moderate Bewegung am Vormittag bei noch niedrigeren Temperaturen.
  • nicht im direkten Luftzug sitzen

 

Im Falle eines Falles

Wer Symptome einer Überhitzung wie Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, etc. verspürt sollte sofort Kühlung erhalten und die Gesundheitshotline 1450 für weitere Informationen kontaktieren. Bei Hitzschlaggefahr (Fieber, Erbrechen, Atemnot) den Notruf 144 wählen.

Bild © pixabay: Thermometer zeigt knapp 40°C an.

Kontakt & Rückfragehinweis:

Edith Kendler, MA
Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal
Schloßstraße 1 | A-3204 Kirchberg an der Pielach
T 02722 7309 25 |klar@pielachtal.at
klar.pielachtal.at
pielachtal.at