Stimmungsvolles Adventkonzert in der Pfarrkirche

Der Trachtenmusikverein Frankenfels und die Sängerinnen und Sänger des Chores „Choreluja“ konzertierten am 11. Dezember in der Pfarrkirche und brachten ein stimmungsvolles  und vielumjubeltes Adventkonzert zur Aufführung. Am Programm standen Adventlieder aus dem Alpenraum und darüber hinaus aus der ganzen Welt.

Choreluja unter Johanna Umgeher mit „Höre, es klopf an deiner Tür“, „I spür schon, i woaß schon“, Advent is a Leuchtn“, „Glorios Kingdom“, „Yakanaka Vhangeri“ und „Masithi“ aus Afrika. Der Trachtenmusikverein mit Kpm. Sepp Fahrngruber am Dirigentenpult intonierte „Winter Wonderland“, „A Weihnacht wies früher wor“, „Jingle Bells“, „White Christmas“,  „Sterne der Heiligen Nacht“ u.a.

Die Konzert-Highlights bildeten die gemeinsam interpretierten Werke „Freue dich Welt“, „Oh wundervolle Weihnachtszeit“, „Z´Weihnachten“ u.a. Konzertante Blasmusik und Gesang, von Kpm. Sepp Fahrngruber gekonnt arrangiert, verschmolz zu einem Klangerlebnis mit „Gänsehaut-Feeling“. Das Konzerterlebnis, welches von Leopold Klauser moderiert wurde, brachte neben viel Emotionen einen riesigen Schlussapplaus.

Gemeindeversammlung 2022

Ehrenbürgerschaft für Größbacher, Ehrenzeichen für Brachinger und Einsatzzentrale für den ASBÖ

Am Sonntag den 11. Dezember 2022 hielt die Gemeindevertretung im Zuge der diesjährigen Gemeindeversammlung einen öffentlichen Rückblick auf die Gemeindeaktivitäten.

Zahlreiche Ehrengäste, die Vertreter der Einsatzorganisationen, Schul- und Kindergartenverantwortliche und interessierte Gemeindebürgerinnen und – bürger verfolgten einen eineinhalbstündigen Vortrag der von einer Power-Point Präsentation begleitet wurde.

Bürgermeister Winter konnte viele Gemeindeaktivitäten Revue passieren lassen und wichtige abgeschlossene Gemeindeprojekte wie die Feuerwehrhauserrichtung, die Errichtung eines Wasserbehälters für 250.000 l Trinkwasser, Schutzweg- und Straßenbauten, 1. Teilabschnitt Hochwasserschutz Redtenbachgraben, 1. Teilabschnitt Güterwegbau Frankenfelsberg, Generationenpark und Dorferneuerungsprojekte wie Attraktivierung Kinderspielplatz- und Wanderwege, in Erinnerung rufen.

Für Projekte im kommenden Jahr sollen rund 983.000.- Euro zur Verfügung gestellt werden, Feuerwehrinvestitionen wie ein Notstromaggregat für die FF Weißenburg und ein Versorgungsfahrzeugankauf für die FF Frankenfels sollen unterstützt werden, der 2. Teilabschnitt des Hochwasserschutzprojektes Redtenbach wird sich mit 250.000.- Euro zu Buche schlagen, Urnenhainerrichtung, Güterwegbau- und Erhaltungsmaßnahmen runden die geplanten Investitionen ab. „Besonders erfreulich ist, dass die Gemeinde im Ortsbereich ca. 9.000 Quadratmeter Grund für wichtige Infrastrukturelle Bauten erwerben kann“, so Bgm. Winter.  Für den Schulsportunterricht und die Jugend in der Gemeinde soll in der Grassermühle ein Funcourt entstehen.

Unter dem Themenblock Sicherheit dankte das Gemeindeoberhaupt den Einsatzorganisationen von Feuerwehr und ASBÖ für deren tolles Engagement für die Sicherheit der Bevölkerung und kündigte gleichsam an, dass in den nächsten Jahren die Errichtung einer neuen Einsatzzentrale für den ASBÖ Frankenfels geplant ist.  Außerdem berichtete Bürgermeister Winter vom aktuellen Stand der gemeindeinternen Vorbereitung auf einen möglichen Blackout und ersuchte die Bevölkerung sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die Energiekrise und steigende Energiekosten treffen auch die Gemeinde, über 70.000.- Euro an Mehrkosten müssen im kommenden Jahr eingeplant werden. Frankenfels war und ist am Energiesektor seit Jahrzehnten seine Vorzeigegemeinde, seit 30 Jahren versorgt die Fernwärme den Ort mit Wärme mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz, 127 kWp Photovoltaikanlagen werden auf den Dächern von Gemeindeobjekten betrieben, die Freibadheizung erfolgt mittels Solarenergie, das Kleinwasserkraftwerk in Weissenburg erzeugt Strom für ca. 60 Haushalte und die Straßenbeleuchtung ist zu 100 Prozent auf energiesparende LED Leuchtkörper umgestellt. Mit dem Gemeindewohnhaus Markt 102 wurde in den letzten Tagen ein weiteres Gemeindeobjekt an die Fernwärmeversorgung angeschlossen.

Höhepunkt der diesjährigen Gemeindeversammlung war die Verleihung der Ehrenbürgerschaft für Bgm.a.D. Franz Größbacher, „der für seine großen Verdienste als Bürgermeister, Gemeindebediensteter und Funktionär jene Auszeichnung verliehen bekommt, die ihm sicherlich gebührt“, so Bürgermeister Winter. In einem kurzen Rückblick wurden die wichtigsten Projekte der Amtszeit von Bgm.a.D. Größbacher in Erinnerung gerufen unter anderem das Großprojekt „Landesausstellung 2015“.

Gemeindearzt Dr. Martin Brachinger wurde das silbernen Ehrenzeichen der Marktgemeinde Frankenfels verliehen. „Dr. Brachinger übernahm 2009 die Ordination von seinem Vater, führte einen großen Umbau durch und betreibt mit seinem Team mit viel Engagement eine hochmoderne Ordination um die uns viele Gemeinden beneiden“ so Bgm. Winter in seiner Laudatio.

Mit Dankesworten an alle Vereinsvertreter und mit den besten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel schloss Bürgermeister Winter die diesjährige Gemeindeversammlung.

Bauhof bekommt neuen Traktor

Der in die Jahre gekommene Bauhof Traktor Same Silver, mit dem viele Jahre diverse kommunale Arbeiten wie z.B. Schneeräumung, Transportarbeiten, usw. durchgeführt worden sind, ist von der Gemeinde ersetzt worden. Vom Billigstbieter, der Frankenfelser Firma, Hösl Landtechnik wurde ein „Lintrac 130“ der Firma Lindner angeschafft.

Der Bauhofleiter Winter Anton freut sich auf den Einsatz dieser neuen Maschine und ist begeistert von der Wendigkeit und der Praxistauglichkeit des neuen Bauhof Traktors.

„Im kommunalen Dienst muss die Zuverlässigkeit der Maschinen und Geräte immer gegeben sein und mit dem neuen Traktor ist das wieder gewährleistet“ so Bürgermeister Herbert Winter.

Länderkampf Luftgewehr W-NÖ-Bgld-Stmk

Vergangenes Wochenende fand in Klosterneuburg ein Länderkampf zwischen Wien, Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark mit dem Luftgewehr
statt. In der Klasse Jugend 2 weiblich gelang Letizia Wutzl mit Rang 3 und 195,4 Ringen ein Podestplatz.
Ebenso war Letizia in der höheren Klasse, den Jungschützinnen am Start. Hier gelang mit 390,2 Ringen der tolle zweite Rang.

Bei den Jungschützen männlich platzierte sich mit tollen 374,9 Ringen Christopher Neubauer auf Rang 11 im Mittelfeld.

Knapp am Podest vorbei schrammte mit 584,4 Ringen Bianka Aigelsreiter. Christoph Wutzl erreichte mit 591,1 Ringen Rang 5 in der Männerklasse.

In der Auflage Wertung war vom Schützenverein Frankenfels Eduard Gonaus am Start. Bei den Senioren 2 gelang mit 418,9 Ringen Rang 6.

Im Zuge des Länderkampfes wurde auch die Hauptrunde der österreichischen Jugendbundesliga ausgetragen.
Letizia Wutzl wurde in die Mannschaft Niederösterreich 1 nominiert, wo sie auf Startplatz 2 im Duell gegen die Jugendschützen aus der Steiermark auf den starken Johannes Hoffellner traf. Letizia behielt die Nerven und siegte in diesem Duell mit 8:0.

Christopher Neubauer war in der Jungschützenklasse in die Mannschaft NÖ 2 nominiert. Auf Startplatz 4 traf er auf den Wiener Nazar Oleshko. Christopher konnte sein Duell mit 6:2 gewinnen.

Foto: Letizia Wutzl in der österreichischen Jugendbundesliga gegen ihren Kontrahenten Johannes Hoffellner aus der Steiermark

Wohnung in Frankenfels frei

Herzlich Willkommen in unserer Gemeinde … Clara!

Wir waren bei der Neueröffnung bei Andrea`s Dahoam!

Zwei unserer Gemeindemandatare besuchten nach der Neueröffnung „Andreas Dahoam“ und wünschten viel Erfolg bei der Selbstständigkeit.

Advent im Pielachtal 2022

Stellenausschreibung WKFenster