Gefördertes Weiterbildungsprogramm März – Juni 2020

Broschüre_Berufliche Weiterbildung_März bis Juni_2020_final

Hiermit stellen wir Ihnen das geförderte Weiterbildungsangebot für März-Juni 2020 der LEADER Region Mostviertel-Mitte zur Verfügung.
Werfen Sie einen Blick hinein und melden Sie sich rasch zu den für Sie interessanten Kursen an.
Weitere Informationen und Anmeldung auf mostviertel-mitte.at/kurse.

Eibeck in Blickrichtung Frankenfelsberg C Gottfried Langthaler

Nur Pielachtaler Mittelschulen am Siegertreppchen der Englisch-Olympiade im Bezirk St. Pölten

In der Mittelschule Wölbling fanden die diesjährigen „English Olympics“ im Bezirk St. Pölten-Land statt. Neun von 15 Mittelschulen aus dem Bezirk St. Pölten-Land entsandten Vierer-Teams zu diesem anspruchsvollen Englisch-Wettbewerb. Viktoria Fahrngruber, Elisa Griesauer, Mareike Hofegger und Jakob Teubenbacher vertraten unsere Schule bei den selektiven Sprachaufgaben ganz hervorragend. Nach dem dreistündigen Wettbewerb landete das Team Frankenfels in der Endabrechnung mit 128,5 Punkten auf Platz 2 hinter der Mittelschule Obergrafendorf (131,5 Punkte). Platz 3 im Bezirk ging an die Mittelschule Rabenstein (123,5 Punkte). Die 4. NMS wird in Frankenfels von SR Johanna Umgeher und Prof. Stefanie Krickl unterrichtet. Zum Wettbewerb begleitet wurde unser Englisch-Quartett von Stefanie Krickl. Wir gratulieren den Schülern und den Lehrpersonen ganz besonders zu diesem schönen Erfolg.

Volksschule macht mit neuen Smartboards großen Sprung in die digitale Zukunft

Die Gemeinde Frankenfels kaufte für die Volksschule drei Smartboards interaktive Schultafeln) der jüngsten technischen Generation an. In Summe stehen dann an der Volksschule bereits vier Smartboards im Einsatz. Die übrigen drei Klassen haben neue PCs und einen Beamer mit Projektionswand in jedem Klassenraum.

Die interaktiven Smartboards wurden von der Firma Gemdat angeliefert und stellen einen Quantensprung in der Unterrichtsgestaltung dar. Die PCs kommen von der Firma „CorisEdv“ Hochreiter. Das Lernerlebnis mit den Smartboards ist ein vollkommen neues. Durch die Einbindung multimedialer Elemente inklusive des Internets bietet die interaktive Schultafel vieles, das bisher gar nicht möglich gewesen wäre. Die alten, gewohnten Schulschreibtafeln werden weiter verwendet und wurden an anderer Stelle in den Klassenzimmern montiert. Somit gehen Alt und Neu eine wertvolle Symbiose ein.

Bürgermeister Heinz Putzenlechner übergab mit großer Freude die neuen Tafeln an die Lehrpersonen und die Kinder. Wir danken der großzügigen Gemeinde Frankenfels ganz herzlich für die Investition.

Stellenangebot Lehrling Mechatronik ab August 2020

Stellenangebot Lehrling Mechatronik ab August 2020

Pressebericht zur Informationsveranstaltung „Wir.feiern.sicher“

WIR.FEIERN.SICHER! – Interaktive Informationsveranstaltung

Die Festkultur in Niederösterreich hat einen hohen Stellenwert in der heimischen Bevölkerung. Zu einer erfolgreichen Veranstaltung zählen nicht nur ein verlässliches Team, eine hohe Besucherzahl und gute Musik, sondern auch der Genuss soll im Vordergrund stehen.

 

Wer bereits Erfahrung mit der Organisation von Festen hat weiß, wie wichtig eine gute Vorbereitung ist. Selbst eine perfekt geplante Feierlichkeit birgt dennoch vielseitige Risiken. Eine besondere Herausforderung für engagierte Event-OrganisatorInnen ist es, sich in sämtlichen Belangen abzusichern.

Zu diesem Zweck fand am 27. Jänner 2020 im Gemeinde- und Kulturzentrum (GuK) Rabenstein für alle interessierten Vereine und VeranstalterInnen ein Informationsabend zum Projekt des Landes NÖ – WIR.FEIERN.SICHER! – statt.

Veranstaltungsrecht konkret: Mag.a Alexandra Rehak von der Jugend:info NÖ gab den Zuhörern einen Überblick über die aktuelle Gesetzeslage. Vor allem die Themen Jugendschutz und Gemeinnützigkeit lagen dabei im Fokus der Diskussion. Das NÖ Veranstaltungsgesetz sollte laut Frau Rehak jedem Veranstaltungskomitee bekannt sein. Ebenso empfiehlt sie die Erstellung eines Event-Sicherheitskonzeptes.

Gütesiegel WIR.FEIERN.SICHER!: Wie sie ihre Partys bestmöglich vorbereiten können, konnte Frau Mag.a Nadine Hasenzagl den Anwesenden praxisnah vermitteln,. Entsprechendes Engagement soll auch belohnt werden: durch eine Zertifizierung der Veranstaltung mit dem Gütesiegel WIR.FEIERN.SICHER! – für die Entstehung einer nachhaltigen Festkultur.

Events gut versichert: Eine umfassende Absicherung der Veranstaltungsrisiken ist für alle Event-OrganisatorInnen besonders wichtig. Anhand von Fallbeispielen veranschaulichte Frau Mag.a Elisabeth Brückler Gefahren und Chancen von Festen und stellte maßgeschneiderte Pakete der Niederösterreichischen Versicherung vor.

Quintessenz: Schlussendlich ist es für sämtliche Vereine und VeranstalterInnen empfehlenswert, sich bereits zu Beginn der Fest-Organisation mit den möglichen Risiken auseinander zu setzen. Dies gewährleistet eine gewissenhafte Absicherung der Feierlichkeit und hilft dabei, allfälligen Missgeschicken rasch entgegenwirken.

Während den einzelnen Vorträgen wurden die anwesenden Vereine und VeranstalterInnen bereits aktiv miteinbezogen. Ebenso fanden beim anschließenden Buffet angeregte Diskussionsrunden und ein interessanter Erfahrungsaustausch statt.

Bürgermeister und Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal Kurt Wittmann: „Genuss und Sicherheit sind wesentliche Faktoren der Festkultur in unserer Region, dem Pielachtal. Und genießen kann man ein Fest vor allem dann, wenn man aufgrund sorgfältiger Planungen entsprechende Absicherungsmaßnahmen getroffen hat. Ein großes Dankeschön an die Damen der Jugend:info NÖ und der Niederösterreichischen Versicherung für die gelungenen Präsentationen und die wertvollen praxisbezogenen Tipps. Ich denke, dass sich jeder von uns heute sehr viele nützliche Infos und Werkzeuge mitgenommen hat. Ich wünsche allen Vereinen, Veranstalterinnen und Veranstaltern viel Erfolg mit ihren bevorstehenden Festen!“.

Rückfragehinweis:
Edith Kendler, MA
Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal

„Kick it like Nina“: Volkschulmädchen dribbeln mit Bundesligaspielerinnen

„Kick it like Nina (Burger)“ ist eine Aktion der NÖ Bildungsdirektion, dem NÖ Fußballverband und von Sportland NÖ, das mehr Mädchen im Volksschulalter zum Fußball bringen soll. So wie „Testimonial“ Nina Burger, die einst vom Weinviertel über Neulengbach und dem SC Sand (Deutschland) in das österreichische Damenfußball-Nationalteam einzog und dort zur Rekordteamspielerin wurde. Die Kinder der Volksschule freuten sich über den Besuch von Julia Hickelsberger und Isabelle Meyer, zwei Bundesligaspielerinnen vom Frauenteam des SKN St. Pölten. Julia spielt in der österreichischen Nationalmannschaft und Isabelle ist Schweizer Teamspielerin. Unsere Volksschulmädchen von der 1. bis zur 4. Klasse schnupperten mit den beiden Spielerinnen mit großem Spaß in den Fußballsport hinein und hatten dabei die Sporthalle für sich allein. Als Belohnung gab es für jedes Mädchen einen Gutschein für ein Schnuppertraining bei einem Fußballverein. Bei einer Vereinsanmeldung bekommen die Mädchen ein Fußball-Shirt und einen Ball. Interessierte Zuschauer beim Mädchen-Schnuppertraining waren Bürgermeister Heinz Putzenlechner und FCU Frankenfels-Fußball-Chef Jürgen Sickinger, der einige Talente sah. Als Dankeschön für das Fußballtraining bekamen die beiden Profi-Spielerinnen jeweils ein Frankenfels-T-Shirt von der Gemeinde und einen Vitaminkorb von der Schule.

Einladung zur Informationsveranstaltung WIR.FEIERN.SICHER!

Feste zu feiern zählt oft zu den Highlights des Jahres und bietet den Besucher*innen eine kleine Auszeit vom Alltag. Gerade Jugendliche und Jugendvereine probieren sich oft als Veranstalter von Partys, Events und anderen Festivitäten – handelt es sich hierbei doch um eine großartige Möglichkeit, Leute zusammenzubringen oder um einen guten Zweck zu fördern! Dabei wissen aber die wenigsten, dass es gerade hier im Vorfeld einiges zu beachten gibt.

 

Die Informationsveranstaltung WIR.FEIERN.SICHER! ermöglicht interessierten Veranstalter*innen und jungen Vereinen das Thema Veranstaltungsorganisation mit allen Facetten und unter neuen Gesichtspunkten zu betrachten. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein bietet dieser Abend ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm und gibt gleichzeitig die Möglichkeit, vor Ort Fragen zu stellen.

 

Folgende Programmpunkte erwarten euch:

Vorstellung des Projektes WIR.FEIERN.SICHER! Die Initiative des Landes NÖ bringt engagierte Veranstalter*innen und erfolgreiche Veranstaltungen zusammen und möchte dabei auch zur Etablierung einer neuen Festkultur anregen. Mag.a Nadine Hasenzagl informiert darüber, wie Partys und Veranstaltungen optimal geplant werden können, um die Sicherheit der Besucher*innen stets im Auge zu behalten. Gleichzeitig wird der Weg zum Gütesiegel für Organisator*innen, die ihre Veranstaltungen zertifizieren lassen möchten, vorgestellt.

 

Veranstaltungsrecht kurz und kompakt: Wer eine Veranstaltung abhält, muss sich auch an einige rechtliche Vorschriften halten. Im Zuge dieses Informationsabends wird Mag.a Alexandra Rehak von der Jugend:info NÖ einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Gesetze geben, mit Schwerpunkt auf aktuellen Änderungen. Außerdem erhalten die Teilnehmer*innen Unterlagen und erfahren, wo sie möglichst rasch und kostengünstig zu Informationen und Hilfestellung kommen.

 

Informationen zu Versicherungen für Veranstaltungen: die Feste feiern – ohne zu fallen! So sicherst du dein Vereins- und Veranstaltungsrisiko ab. Damit du deine Vereinsaktivitäten so richtig genießen kannst, ist es ratsam, sich vorab über die Risiken Gedanken zu machen. Denn auch eine perfekte Organisation kann Missgeschicke nicht verhindern. Mag.a. Elisabeth Brückler erklärt an Hand des Risikokompasses welche Versicherung zur eigenen Veranstaltung passt und steht für individuelle Fragen zur Verfügung.

 

Im Anschluss an die Programmpunkte gibt es die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung. Abgerundet wird der Abend mit einem Buffet und Getränken.

 

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung unter regionalbuero@pielachtal.at

 

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung und einen schönen Abend!

 

Rückfragehinweis:
Edith Kendler, MA
Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal
Schloßstraße 1 | A-3204 Kirchberg an der Pielach
T 02722 7309 25 | regionalbuero@pielachtal.at
www.pielachtal.at/kleinregion

 

Wir gratulieren zum Bachelor… Marlene Karner!

Wir gratulieren Marlene Karner zum Bachelor of Arts in Social Sciences (Soziale Arbeit)!

„Die Filmchronisten“ verfilmen Regionsgeschichte(n)!

Erstes Bürgermedienprojekt im ländlichen Raum wird in der LEADER-Region Mostviertel-Mitte umgesetzt.

„Unsere Region ist reich an vielen Geschichten, die teilweise kaum bekannt sind: wie es früher war, Themen, die das Hier und Heute prägen und Ideen und Visionen für die Zukunft. Diese Geschichten wollen wir mit dem Projekt ‚Die Filmchronisten‘ aufspüren und festhalten.“ so beschreibt Projektleiter Mag. Ernst Kieninger das neue Projekt der LEADER-Region Mostviertel-Mitte.

Dazu wird ab März 2020 ein mobiles, solarbetriebenes Filmstudio durch die Region touren und interessante Geschichten und Themen, sowie historische Fotos und Filmmaterialien sammeln. Aus diesen Geschichten werden dann etwa 100 zehnminütige Filme gestaltet, die in weiterer Folge in den Gemeinden und auf einer eigenen Projekthomepage präsentiert werden.

„Wir freuen uns, dass mit den ‚Filmchronisten‘ das erste Bürgermedienprojekt, das im ländlichen Raum durchgeführt wird, in unserer Region zur Umsetzung kommt.“ berichtet Projektmanagerin Isabella Größbacher-Stadler.

Annaberg, Frankenfels, Hofstetten-Grünau, Hohenberg, Kirchberg, Lilienfeld, Loich, Mank, Mitterbach, Ober-Grafendorf, Puchenstuben, Rabenstein, Schwarzenbach, St. Aegyd, Türnitz und Weinburg sind jene 16 Gemeinden, die an dem Projekt „Die Filmchronisten“ beteiligt sind und nun eine Ansprechperson – einen Filmchronisten – zu einer ersten Projektbesprechung entsendet haben.

Das Team der LEADER-Region Mostviertel-Mitte durfte die Filmchronisten zum Kennenlernen und Austausch, sowie zur Besprechung des Projektablaufs und der nächsten Schritte empfangen.

Wann das Mobilstudio in Ihrer Gemeinde Station macht und wo Sie Ihre Geschichten, Ihr Film- und Fotomaterial deponieren können erfahren Sie in Kürze unter www.mostviertel-mitte.at, unter 02722/7309 29 und in den regionalen Medien.

 

Bildtext:

Erstes Abstimmungsgespräch für die „Filmchronisten“ in der LEADER-Region Mostviertel-Mitte.

Allgemeine Projektinformationen:

 

Unsere Region ist reich an vielen Geschichten, die teilweise kaum bekannt sind: Geschichten von damals, Geschichten aus dem hier und jetzt aber auch Ideen und Visionen für die Zukunft.

Die Filmchronisten, das sind leidenschaftliche Filmemacher aus der Region, die sich in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit 16 Projektgemeinden (Annaberg, Frankenfels, Hofstetten-Grünau, Hohenberg, Kirchberg, Lilienfeld, Loich, Mank, Mitterbach, Ober-Grafendorf, Puchenstuben, Rabenstein, Schwarzenbach, St. Aegyd, Türnitz und Weinburg) und der Bevölkerung auf die Spuren besonderer Geschichten und Erzählungen aus der Region machen und die daraus rund 100 kurze Filme gestalten.

Durch die intensive Einbindung der Gemeinden werden Filme möglich, die nicht von außen über die Region, sondern von innen – aus der Region heraus – konzipiert werden. Ein mobiles, solarbetriebenes Filmstudio wird ab März 2020 durch alle Projektgemeinden touren und interessante Geschichten und Themen, sowie historische Fotos und Filmmaterialien sammeln; im Sommer starten dann die Dreharbeiten.

Die so entstandenen rund zehnminütigen Filme werden im Rahmen öffentlicher Filmvorführungen in den 16 teilnehmenden Gemeinden und auf einer eigenen Projekt-Website präsentiert.

Kontakt für Rückfragen:

LEADER-Region Mostviertel-Mitte

Isabella Größbacher-Stadler BA

Schloßstrasse 1, 3204 Kirchberg an der Pielach

02722/7309 29; 0664/5347747

i.groessbacher-stadler@mostviertel-mitte.at