Bahnerlebnis mit Cabriofeeling im coolen Aussichtswagen

Sommerzeit = Ausflugszeit! Der Familienerlebniszug Ötscherbär der Mariazellerbahn ist in der laufenden Saison immer samstags für die kleinen und großen Gäste unterwegs. „In den Sommermonaten Juni, Juli und August fährt als Highlight der coole Aussichtswagen mit und bietet Cabriofeeling pur – inklusive kühlem Fahrtwind und uneingeschränkter Aussicht auf die herrliche Landschaft. So macht der ‚Urlaub daheim‘ in Niederösterreich besonders viel Spaß “, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Die sommerliche Freiluftfahrt begeistert die ganze Familie. „Unsere Gäste erleben das malerische Pielachtal, den imposanten Naturpark Ötscher-Tormäuer und das Mariazellerland aus einer ganz neuen Perspektive. Besonders beeindruckend ist die ‚Cabriofahrt‘ beim Passieren der 21 Tunnel und 19 Viadukte entlang unserer Strecke“, ergänzt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Die liebevoll restaurierten Waggons des Familienerlebniszugs Ötscherbär werden von der 111 (!) Jahre alten in Eigenregie neulackierten Elektro-Schmalspurlokomotive gezogen – eine Besonderheit, die kleine und große Eisenbahnfans in ihren Bann zieht. In den Sommerferien ist im Ötscherbär Spiel und Spaß Programm: Der flauschige Ötscherbär ist mit an Bord und lässt vor allem die Kinderaugen strahlen. Im Herbst verwandelt sich der Ötscherbär in einen Märchenlesezug, der die Kinder während der Fahrt in zauberhafte Welten entführt. Im Speisewagen locken kindgerechte Snacks, Erfrischungen und regionale Köstlichkeiten. Ein Familienausflug mit dem Erlebniszug Ötscherbär lässt sich auch hervorragend mit einer Radtour kombinieren, denn der Radwaggon ist immer mit an Bord.

Foto 1: Bahnerlebnis mit Cabriofeeling im coolen Aussichtswagen. (©NB/Weinfranz)

Information

Weitere Informationen zur Mariazellerbahn und zu den Niederösterreich Bahnen gibt es unter www.mariazellerbahn.at sowie www.niederoesterreichbahnen.at und im Infocenter (täglich von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr) unter 02742 / 360 990-1000.

 

Rückfragehinweis

Katharina Heider-Fischer, Bakk. │ Kommunikation │Niederösterreich Bahnen

Telefon: +43/2742 360 990-1311 │ Mobil: +43/676 566 24 53

Internet: www.niederoesterreichbahnen.athttps://blog.niederoesterreichbahnen.at/www.facebook.com/niederoesterreichbahnenwww.instagram.com/niederoesterreich_bahnenwww.flickr.com/photos/noevog/albums

Mit der Mariazellerbahn den Urlaub daheim genießen

Von St. Pölten durch das Dirndtal und den Naturpark Ötscher-Tormäuer bis ins Mariazellerland – die Mariazellerbahn nimmt ihr Fahrgäste bequem und klimafreundlich mit auf eine 84 Kilometer lange Entdeckungsreise. „Viele Ausflugsziele, Wander- und Radrouten liegen direkt an der Strecke der Bahn und damit sozusagen direkt vor der Haustür. Dem entspannten Urlaub daheim in unserem schönen Niederösterreich steht also nichts im Wege“, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

„Sport, Natur, Kultur oder Genuss – hier ist für alle das Passende dabei. Durch Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen können wir unseren Gästen hier ein Stück Normalität in diesen herausfordernden Zeiten bieten. Bitte einsteigen, Zug fährt ab“, ergänzt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

St. Pölten: Das Landesmuseum Niederösterreich erreicht man vom Hauptbahnhof St. Pölten in wenigen Gehminuten. Das preisattraktive Kombiticket „Erlebniszug Ötscherbär und Museum Niederösterreich“ inkludiert die Fahrt mit dem Erlebniszug Ötscherbär und den Eintritt ins Museum. Tipp: Der Stadtwald St. Pölten liegt ganz in der Nähe des Alpenbahnhofs. Hier kann man der Hitze der Stadt entfliehen und neue Kraft tanken.

Ober-Grafendorf: Vom Bahnhof Ober-Grafendorf trennt nur ein kurzer Fußweg von der „World of Styx“, dem größten Naturkosmetikhersteller Österreichs. Hier erfährt man bei einer spannenden Führung Wissenswertes zur Produktion von Naturkosmetik und Schokolade.

Ebenfalls am Bahnhof Ober-Grafendorf startet der 115 Kilometer lange Pielachtaler Rundwanderweg: Die Abschnitte können individuell kombiniert werden können –  die Mariazellerbahn ist das verbindende Element: https://www.pielachtal.mostviertel.at/a-der-dirndltaler-pielachtaler-rundwanderweg-nr-652

Weinburg: Der Kunstbahnhof Klangen überzeugt mit einzigartigen Kunstwerken und Skulpturen. Nach einem gemütlichen Spaziergang durch den Ort erreicht man den TEH® Kräuterschaugarten (Traditionelle Europäische Heilkunde) im Auwaldbereich. Auf die kleinen Gäste wartet ein kindgerechter Kräuterabschnitt.

Hofstetten: Direkt am Bahnhof Hofstetten-Grünau beginnt und endet die familienfreundliche Mountainbiketour „Hofstettnerbergrunde“. Im Bahnhofsgebäude befindet sich das Museum der Heimatforschung.

Rabenstein: Die Rundtour zum Geisbühel mit schönen Aussichtspunkten startet direkt am Bahnhof Rabenstein an der Pielach. Man legt dabei 15 km und 632 hm zurück. Tipp: Ein Zwischenstopp bei der Ruine Rabenstein lohnt sich.

Die Mountainbiketour auf den Kaiserkogel führt durch sanftes Hügelland mit einem leicht alpinen Touch – 22 km und rund 400 hm sind hier zu bewältigen.

Kirchberg: Das Modellbahnmuseum „Bahn im Bahnhof“ befindet sich direkt am Bahnhof Kirchberg. Mit dem Kombiticket „Mariazellerbahn und Modellbahnmuseum“ gibt es sowohl die Zugfahrt als auch den Eintritt zum ermäßigten Preis. Im Anschluss empfiehlt sich die Dirndlwanderung durch den Ort, zum Skywalk und vorbei an herrlichen Dirndlsträuchern. Vom Skywalk aus hat man eine großartige Sicht auf die umliegende Landschaft.

Loich: Hier ist der Ausgangs- beziehungsweise Endpunkt des 57 km langen Pielachtalradwegs, der ideal für Familien, Genussradler*innen und Naturliebhaber*innen geeignet ist.

Schwarzenbach: Die Gemeinde Schwarzenbach bietet von Mai bis Oktober einen Shuttledienst zwischen Bahnhof und Ort an (ca. 5 km Strecke). Der Shuttledienst ist nach telefonischer Voranmeldung (am Vortag) unter 0664/103 30 15 täglich von 7:30 bis 19:30 Uhr unterwegs. Im Ortskern starten zahlreiche Wanderwege.

Frankenfels: Das Betriebszentrum Laubenbachmühle mit Bistro, Werkstätte, Betriebsführungszentrale und Remise ist das Herz der Mariazellerbahn. Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz. Bei einer Wanderung Richtung Winterbach genießt man die schönsten Ausblicke auf den Talschluss und die Berge des Mostviertels.

St. Anton: Am Bahnhof Winterbach startet die familienfreundliche Wanderung auf das Hochbärneck. Dort warten farbenprächtige Weide- und Wiesenlandschaften, Weidetiere und seltene Pflanzen. Der Ötscher zeigt sich von dieser Seite besonders mächtig.

Puchenstuben: Der 4,5 km lange Planetenweg in Puchenstuben zeigt auf eindrucksvolle Weise unser Planetensystem im Maßstab von 1:1 Milliarde (Gehzeit ca. 1,5 Stunden). Besonders spannend ist das „Abenteuer Universum“ bei einer geführten Wanderung.

Hier beginnt auch der größte Naturpark Niederösterreichs, der 170 km² große Naturpark Ötscher-Tormäuer. Die Mariazellerbahn führt durch die Naturpark-Gemeinden St. Anton, Puchenstuben, Annaberg und Mitterbach. Die Naturpark-Kombitickets inkludieren die Anreise mit der Himmelstreppe oder dem Panoramawagen und den Naturpark-Eintritt.

Annaberg: Abseits der abgetretenen Pfade geht man bei einer Wanderung durch die Hinteren Tormäuer. Ausgangspunkt ist beim Bahnhof Gösing, die Tour endet am Bahnhof Wienerbruck.

Mitterbach: Mit’m Lift aufi, mit Schwung owa. Die Gemeindealpe Mitterbach bietet sportliches Vergnügen in beeindruckender Natur. Ab der Mittelstation geht es mit den Mountaincarts 4,6 km rasant ins Tal. Für Genusswander*innen empfiehlt sich die Runde um den Erlaufstausee mit tollem Blick auf den Ötscher.

Mariazell: Die Talstation der Bürgeralpe liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Mit dem neuen „Bürgeralpe Express“ geht es zum Gipfel, wo das Holzknechtland und der Spielepark „Biberwasser“ warten.

In Mariazell startet auch der Traisental-Radweg Richtung St. Pölten. Tipp: Mit der Mariazellerbahn die 600 hm bis Mariazell reisen, retour geht es dann mit dem Fahrrad.

Foto: Entlang der 84 Kilometer langen Strecke der Mariazellerbahn gibt es zahlreiche Ausflugsziele sowie Wander- und Radrouten. (©NB/Weinfranz)

 

Information

Die Vielfalt der Ausflugsmöglichkeiten zeigt die 360°-Regionspräsentation, die virtuelle Tour entlang der Mariazellerbahn, mit beeindruckenden Drohnenaufnahmen unter https://360grad.niederoesterreichbahnen.at/himmelstreppe/. Die schönsten Radrouten entlang der Strecke findet man unter https://www.mariazellerbahn.at/raderlebnis-mariazellerbahn. Die besten Ausflugstipps gibt es unter https://www.mariazellerbahn.at/ausflugstipps-an-der-strecke.

Weitere Informationen zur Mariazellerbahn und zu den Niederösterreich Bahnen gibt es unter www.mariazellerbahn.at sowie www.niederoesterreichbahnen.at und im Infocenter (täglich von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr) unter 02742 / 360 990-1000.

Rückfragehinweis

Katharina Heider-Fischer, Bakk. │ Kommunikation │Niederösterreich Bahnen

Telefon: +43/2742 360 990-1311 │ Mobil: +43/676 566 24 53

Internet: www.niederoesterreichbahnen.athttps://blog.niederoesterreichbahnen.at/www.facebook.com/niederoesterreichbahnenwww.instagram.com/niederoesterreich_bahnenwww.flickr.com/photos/noevog/albums

Niederösterreich Bahnen: Mit Volldampf in die Saison 2021

Die blau-gelben Niederösterreich Bahnen starten in die Saison 2021. „Neben Wachaubahn und Reblaus Express stehen ab sofort auch die Waldviertelbahn, die Schneebergbahn, die Schneeberg Sesselbahn in Puchis Welt und die touristischen Angebote der Mariazellerbahn – Panoramawagen, Dampfzug und Ötscherbär – für unsere Gäste bereit. Unter dem Motto ‚Dein Ausflugserlebnis daheim‘ haben unsere Niederösterreich Bahnen schöne Ausflugsideen und zahlreiche Neuerungen im Gepäck“, informiert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

 

Die Temperaturen werden wärmer, die Natur ruft und die Ausflugssaison 2021 steht in den Startlöchern. „Unsere Bahnen sind so vielfältig wie Niederösterreich selbst und bieten ideale Bedingungen für sichere Erlebnisfahrten und Kurzurlaube. Spiel, Sport, Natur, Kultur oder Genuss – hier ist für alle das Passende dabei. Die Sicherheitsmaßnahmen sind mittlerweile ja schon selbstverständlich und so können wir unseren Gästen einzigartige Erlebnisse in diesen herausfordernden Zeiten bieten“, ergänzt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek.

 

Mariazellerbahn

Die touristischen Angebote der Mariazellerbahn starten durch. Der Erlebniszug Ötscherbär macht sich – neu zum Himmelstreppentarif – immer samstags mit kindgerechten Themenfahrten, spannenden Ferienangeboten und dem Kinderspielwaggon auf den Weg: Erstmalig mit verlängerter Saison bis Ende Oktober. Als Highlight begleitet der luftige Aussichtswagen den Erlebniszug in den Sommermonaten. Cabriofeeling, herrliche Ausblicke und kühler Fahrtwind sind garantiert. Gezogen wird der Ötscherbär von der in Eigenregie neu lackierten 111 Jahre alten Elektrolok E10. „Genuss auf Schiene“ bieten die exklusiven Panoramawagen, die bis Anfang November und im Advent für die Gäste unterwegs sind.

 

Waldviertelbahn

Unter dem Motto „Eine Entdeckungsreise für die ganze Familie“ startet die Waldviertelbahn im hohen Norden durch. Für Kinder gibt es viel zu entdecken: Bei allen Diesellok Nostalgiezügen ist der Kinderspielwaggon mit dabei. Die Rätselrallye mit Entdeckerkarte verkürzt die Fahrzeit und Schautafeln in den Haltestellen bieten Informationen für die jüngsten Gäste. Begleitet werden die Kinder stets von den Maskottchen Lisa und Paul, die Wissenswertes über die traditionsreiche Schmalspurbahn und ihre Region vermitteln. Als virtueller Reiseleiter begleitet der neu angebotene Hearonymus Audioguide die Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn.

 

Schneebergbahn und Puchis Welt

Ganz entspannt geht es mit der Schneebergbahn wieder täglich auf den höchsten Berg Niederösterreichs. Das naturnah gestaltete Bergareal Hochschneeberg erwartet die Gäste mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, dem Kaiserrastplatz und einem großzügigen Erlebnisspielplatz. Herrliche Panoramablicke sind garantiert. Die spannende Geschichte der traditionsreichen Zahnradbahn wird durch den Hearonymus Audioguide erlebbar. Neu angeboten wird das „Alpine Sunrise“ Paket: Noch vor dem Morgengrauen geht es im Juli und August mit dem Salamanderzug auf den Hochschneeberg. Nach einer 20-minütigen geführten Wanderung wird das frühe Aufstehen mit einem kräftigen Bergfrühstück im Damböckhaus belohnt. Anschließend bringt der Salamander die Frühaufsteher*innen wieder ganz entspannt Richtung Tal.

Die Schneeberg Sesselbahn und die Wunderalm mit ihren lustigen Spielstationen stehen ab sofort mit ihren Angeboten bereit. Mit der Eröffnung der Wunderwiese am 22. Mai ist das Sommerangebot in Puchis Welt in Puchberg Losenheim dann komplett: Rasante Abfahrten mit dem Wiesenflitzer, der Reifenrutsche, den coolen PuchiCarts oder sommerliches Ski- und Snowboardvergnügen auf dem Mattenskihang locken.

 

Gemeindealpe Mitterbach

Mit den Bergbahnen Mitterbach geht es ebenfalls ab 22. Mai wieder auf 1.626 Meter Seehöhe. Die Gemeindealpe Mitterbach ist der blau-gelbe Actionberg, unter dem Motto „Mit‘ m Lift aufi, mit Schwung owa“ geht es ab der Mittelstation mit den Mountaincarts über die 4,6 Kilometer lange Schotterstrecke rasant talwärts. Mit 175 Mountaincarts steht auf der Gemeindealpe Mitterbach die weltgrößte Flotte für die Gäste bereit. Neu sind gemütliche Rastplatzerl direkt bei der Mittelstation. Die vier „Holzinseln“ sind mit Sonnensegeln ausgestattet und laden zum Ausruhen, Genießen und Relaxen ein. Für die kleine Stärkung zwischendurch steht ein Getränke- und Snackautomaten bereit, für spielerische Action sorgt ein Wuzzler.

 

Citybahn Waidhofen

Durch die Ausweitung der Betriebszeiten und zusätzliche Verbindungen ist die Bahn mit dem Fahrplan 2021 zu einem noch attraktiveren innerstädtischen Verkehrsmittel geworden. Die Citybahn Waidhofen verkehrt nun an Werktagen im Halbstundentakt (ab Samstagmittag & am Sonntag stündlich). Die sechs Haltestellen ermöglichen eine optimale Erschließung des Stadtgebiets. Durch die erhöhte Trassierung der Strecke bieten sich bei der Fahrt beeindruckende Ausblicke auf die Stadt der Türme.

 

Wachaubahn

Die goldene Wachaubahn ist als Teil des UNESCO Weltkulturerbes bis Ende November für die Gäste unterwegs, von Ende Mai bis Anfang Oktober sogar täglich. Mit der Tageskarte können die vier Zugpaare zwischen Krems an der Donau und Emmersdorf ganz flexibel genutzt werden. Vom attraktiven Wachaubahn Saisonticket profitieren besonders die Bürger*innen der Wachaugemeinden. Der neu angebotene kostenlose Hearonymus Audioguide macht die spannende Geschichte dieser besonderen Bahn und ihrer Region erlebbar.

 

Reblaus Express

Der nostalgische Wein- und Genusszug ist die wohl „schönste Verbindung zwischen dem Wald- und dem Weinviertel“ und verspricht Entschleunigung pur. Im Landstrich zwischen Retz und Drosendorf finden sich die kleinste Stadt Österreichs, die besterhaltene Stadtmauer und die einzige Perlmuttmanufaktur des Landes. Weinliebhaber*innen kommen im Heurigenwaggon des Reblaus Express auf ihre Kosten. Der neu angebotene Hearonymus Audioguide fungiert als virtueller Reiseleiter und begleitet die Gäste bei ihrer Fahrt.

 

Corona Sicherheitsmaßnahmen

In allen Zügen sowie auf den Bahnhöfen und Bahnsteigen der Niederösterreich Bahnen sind verpflichtend FFP2 Masken zu tragen. Zusätzlich sind mindestens 2 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen (außer beim Ein- und Aussteigen) einzuhalten. Die buchbaren Plätze in den Zügen der Niederösterreich Bahnen sind streng kontingentiert.

Foto: Landesrat Ludwig Schleritzko und Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek vor der neu lackierten und restaurierten Ötscherbärlok. (©NB/Bollwein)

 

Information

Weitere Informationen zu den Niederösterreich Bahnen sowie zu den geltenden Covid 19-Sicherheitsmaßnahmen gibt es unter www.niederoesterreichbahnen.at sowie im Infocenter unter 02742 / 360 990-1000 (täglich von 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr).

 

Rückfragehinweis

Katharina Heider-Fischer, Bakk. │ Kommunikation │Niederösterreich Bahnen

Telefon: +43/2742 360 990-1311 │ Mobil: +43/676 566 24 53

Internet: www.niederoesterreichbahnen.athttps://blog.niederoesterreichbahnen.at/www.facebook.com/niederoesterreichbahnenwww.instagram.com/niederoesterreich_bahnenwww.flickr.com/photos/noevog/albums

Mariazellerbahn: Planmäßiger Start Ötscherbär, Panoramawagen und Dampfzug

Der Familienerlebniszug Ötscherbär, der Panoramawagen und der Dampfzug können planmäßig starten:

Ötscherbär: an Samstagen von 1. Mai bis 30. Oktober sowie im Advent unterwegs. Mehr Infos unter https://www.mariazellerbahn.at/erlebniszug

Panoramawagen: an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 1. Mai bis 1. November und im Advent. Mehr Infos unter https://www.mariazellerbahn.at/panoramawagen

Dampfzug Mh.6: am Sonntag, dem 9. Mai, 13. Juni, 11. Juli, 8. August,12. September, 10. Oktober, 21. November, 28. November, 5., 8. und 12. Dezember. Mehr Infos unter https://www.mariazellerbahn.at/nostalgie-dampflok-mh6

 

Hier geht es direkt zu unserem Webshop: Webshop Mariazellerbahn

Infos zu den Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen sowie zum Fahrplan finden Sie auf unserer Website unter https://www.mariazellerbahn.at/.