Terrorakt in unserer Bundeshauptstadt, dreitägige Staatstrauer

Anlässlich des schrecklichen Attentats am Allerseelentag, dem 2. November 2020, in unserer Bundeshauptstadt Wien, bei dem vier Menschen aus dem Leben gerissen wurden, hat die österreichische Bundesregierung eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. Aus diesem Grund wehen unsere Fahnen in Schwarz.
Die Menschen im unserem Land gedenken der unschuldigen Opfer und sind sich einig, dass man dem Terror nicht weichen wird.
Unsere lang erkämpfte Freiheit und Toleranz sind eine der größten Errungenschaften unserer Gesellschaft, wie heute die Spitzen der österreichischen Politik betonten.
Unser Mitgefühl ist bei den Familien der Opfer, unsere Wünsche für eine baldige Genesung bei den vielen Verletzten. Unser Dank gilt den Einsatzkräften und all jenen Menschen die mit ihrem persönlichen Einsatz Menschenleben retteten oder verteidigten.
Heinrich Putzenlechner
Bürgermeister der Marktgemeinde Frankenfels

Kundmachung des Rechnungsabschluss 2019

Die Marktgemeinde Frankenfels publiziert hiermit die Kundmachung über den Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2019:

 


Kundmachung Rechnungsabschluss 2019

Öffentliche Kundmachungen der Gemeinde können ab sofort auch hier eingesehen werden: Öffentliche Kundmachungen der Gemeinde – „Digitale Amtstafel“

Wahlergebnis Landwirtschaftskammerwahl 2020

Gemeinderatswahl 2020: Kundmachung & Mitglieder des Gemeinderates

 

Kundmachung – Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 für Frankenfels (Stimmen und Mandate)

 

Kundmachung Ergebnis der Gemeinderatswahl 2020 Frankenfels

Mitglieder des neuen Frankenfelser Gemeinderates

Mitglieder des Gemeinderats Frankenfels

Putzenlechner folgt Größbacher im Bürgermeisteramt

Die letzte Sitzung des Frankenfelser Gemeinderates stand im Zeichen der Neuwahl der wichtigsten Gemeindefunktionäre, außerdem wurden die finanziellen Weichen für das kommende Jahr gestellt. Weiterlesen

Nikolaus besucht den neuen Bürgermeister

Als einer der ersten Gratulanten stellte sich der Hl. Nikolaus mit seinen zwei finsteren Begleitern beim frisch gewählten Bürgermeister der Marktgemeinde Frankenfels, Heinrich Putzenlechner ein.

Seit vielen Jahrzehnten erfreut der Heimat und Trachtenverein Frankenfels Jung und Alt mit dem Nikolaus- und Krampusbesuch am 5. Dezember und für die ganz Braven gibt es auch noch Nüsse, Äpfel und Mandarinen. Da konnte auch Bgm. Putzenlechner nicht  widerstehen  und weil es sein erster Amtstag war,  blieb auch der Krampus mit seiner Rute sehr zurückhaltend.

Silbernes Gemeinde-Ehrenzeichen für Arthur Vorderbrunner

Der Schlusspunkt unter die Gemeinderatssitzung wurde mit einer besonderen Auszeichnung gesetzt. Arthur Vorderbrunner, der mit Beginn des Sommers zum Amtsleiter der Marktgemeinde Frankenfels bestellt wurde, feierte seinen 50. Geburtstag. Bürgermeister Franz Größbacher überreichte mit den Fraktionsobmänner Vize Heinz Putzenlechner, GGR Alfred Hollaus und GR Gottfried Rasch dem Jubilar das „Silberne Ehrenzeichen“ der Marktgemeinde Frankenfels. Das Gemeindeoberhaupt hob in seiner Laudatio das große Engagement von Vorderbrunner seit seiner Jugendzeit hervor. Hier sticht vor allem seine Arbeit in der FF-Frankenfels als Leiter des Verwaltungsdienstes und Mitglieds des Kommandos hervor. 1998 quittierte er seinen Dienst bei der Polizei in Wien und trat in den Verwaltungsdienst der Gemeinde als Gemeindesekretär. Zu seinem Arbeitsfeld zählen vor allem Bauamt, Standesamt und seit vier Monaten die Amtsleitung.

Ergebnis Nationalratswahl 2019

Die amtliche Kundmacheung betreffend des vorläufigen Ergebnisses bei der Nationalratswahl 2019 in Frankenfels:

Kundmachung: über das Ergebnis der Nationalratswahl am 29.09.2019 für Frankenfels

Gemeinderat legte Güterwegplan fest

In seiner Sitzung am 18. September hatte der Gemeinderat über die nächsten großen Güterwegprojekte beraten. Der Güterweg Frankenfelsberg mit einer Gesamtlänge von sieben Kilometern  weist  nach fast 40 Jahren seit dem Neubau an vielen Stellen teils erhebliche Mängel auf. Nachdem sich die Weggemeinschaft für eine Generalsanierung ausgesprochen hat, wurden durch die Agrarbezirksbehörde, Abteilung Güterwegebau, erste Erhebungen durchgeführt. Den Vorschlag auf einen Ausbau in vier Etappen, welcher von Bürgermeister Franz Größbacher und Güterwegreferent Vize Heinz Putzenlechner präsentiert wurde,  genehmigte der Gemeinderat einstimmig. Die erste Etappe von Bundesstraße bis Haus-Obermassing mit einer Länge von drei Kilometern und Gesamtkosten von EUR 647.000,- soll im kommenden Budgetjahr 2020 realisiert werden. Die co-finanzierten Baukosten teilen sich mit 65 % EU, Bund, Land, 20 % übernimmt die Marktgemeinde Frankenfels und 15 % entfallen auf die Interessenten. Das Gesamtprojekt mit seinen sieben Kilometern  wird mit 1,3 Mio. EUR Gesamtkosten berechnet und fällt  infolge der hohen Baukosten in die Kategorie „Güterwegeneubau“.

Aus dem Topf „Güterwegerhaltung“ konnte eine Mittelaufstockung auf  98.000 EUR bewirkt werden. Damit soll der erste Teil im Schrambachgraben mit rund 700 m im Herbst umgesetzt werden. Auf Gemeinde und Interessenten fallen 40 % der Kosten.

Derzeit ist gemeinsam mit der Nachbargemeinde Loich die Generalsanierung des Güterweges Holzsteig im Bau. Ein Drittel mit einer Bausumme von EUR 80.000,- entfällt auf die Gemeinde Frankenfels. Der Gemeindeanteil davon beträgt EUR 16.000,-.

Beim Leaderprojekt „Generationenpark“ wurden die nächsten Schritte Grassermühle-Innenhofgestaltung mit Überdachung und Natterssteg beraten und beschlossen.

Der Obmann des Prüfungsausschusses berichtete von zwei Kassaprüfungen. Sowohl bei der Prüfung am  17. Juni als auch bei der unangekündigten Kassaprüfung am 17. September wurde die Kassaführung in bester Ordnung vorgefunden.