Das war der Langlaufbewerb 2023

Frankenfelser Volkslanglauf am Sonntag, 29.01.2023

Meyton Cup Innsbruck

Dieses Wochenende fanden in Innsbruck die Junioren Bewerbe des Meyton Cup statt.

Aus Frankenfels hatte Letizia Wutzl die Möglichkeit bekommen, bei diesem Event internationale Luft zu schnuppern.

Gleich in ihrem ersten Bewerb am Samstag konnte sie mit einem neuen persönlichen Rekord von 586,4 Ringen aufzeigen und in der international top besetzten Begegnung Rang 44 erreichen.

Am Sonntag, im zweiten Bewerb, erreichte Letizia nicht das Ergebnis vom ersten Tag, konnte mit 577,2 Ringen für sie trotzdem ein Top Ergebnis schießen. Im etwas kleineren Teilnehmerfeld erreichte sie Rang 38.

Neben den österreichischen Junioren Nationalkaderschützen, für die dieser Bewerb als Qualifikation für die Europameisterschaft zählte, waren Schützinnen und Schützen unter anderem aus Australien, Deutschland, Italien, Singapur, Niederlande, Schweiz und sogar Brasilien am Start.

„Die Möglichkeit, diese internationale Erfahrung sammeln zu können bekommen viele Schützen erst viel später. Von dieser Erfahrung wird sie in den kommenden Jahren noch viel haben!“ so die Sportdirektorin des österreichischen Schützenbund Margit Melmer. Es ergab sich auch die Möglichkeit, im Training mit Junioren Nationaltrainer Axel Trageser eine Trainingseinheit einzulegen.

Foto: Letizia Wutzl (r.) mit Olivia Cartwright (Australien)

Bezirksmeisterschaft Senioren in Frankenfels

Vor wenigen Tagen fand beim Schützenverein Frankenfels die Bezirksmeisterschaft der Senioren statt.

Mehr als 30 Schützinnen und Schützen duellierten sich in den Disziplinen mit dem Luftgewehr 40 stehend aufgelegt und 40 sitzend aufgelegt sowie mit der Luftpistole 40 stehend aufgelegt und 40 stehend frei.

In der sitzend aufgelegt Wertung der Senioren 3 belegten die beiden Frankenfelser Schützen Eduard Gonaus (417,5) und Heinz Aigelsreiter (415,6) hinter dem Tagessieger Adolf Grasmann von der Pielachtaler Schützengilde (418,1) Silber und Bronze.

Alfred Gonaus kam mit 396,4 Ringen auf Rang 13.

In der Mannschaftswertung waren die Favoriten aus Schwerbach nicht zu schlagen. Mit 1235,6 Ringen holte die Mannschaft mit Adolf Grasmann, Rudolf Kluttig und Herbert Eberhart Gold vor den Hausherren aus Frankenfels (1229,5) mit Gonaus, Aigelsreiter, Gonaus.

Gold gab es durch Heinz Aigelsreiter dann noch in der 40 Schuss stehend aufgelegt Wertung. Mit 413,9 Ringen siegte er vor Johann Streicher vom SV Sierningtal.

Ebenfalls Gold erreichte Aigelsreiter mit der Luftpistole stehend aufgelegt.

Mit 361 Ringen siegte er hier vor den beiden Lilienfelder Schützen Willi Fertner und Karl Wieland.

Foto v.l.: LOSM Franz Obermann, Eduard Gonaus, Adolf Grasmann, Heinz Aigelsreiter, BezOSM Rudolf Schmid

Frankenfelser Cup Schlussveranstaltung 2022

Traditionell in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr lädt die Marktgemeinde Frankenfels die Frankenfelser Sportgemeinde zur Schlussveranstaltung des Frankenfelser Cups und zur Sportlerehrung. Rund 80 Personen folgten der Einladung von Bürgermeister Herbert Winter und Sportgemeinderat Christoph Wutzl ins Gasthof Hofegger. Als Ehrengäste konnten, in Vertretung von Frau Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, die gebürtige Frankenfelserin und amtierende Dodgeball Doppelweltmeisterin Carina Buder, der Bankstellenleiter der Raika Frankenfels Franz Schnabel sowie die Fraktionsobleute Vzbgm. Christof Eigelsreiter, GR Gottfried Rasch und i.V. GR Emerita Wegerer begrüßt werden.

Viele Preise wurden an die anwesenden Sportlerinnen und Sportler bei der Tombola verlost, darunter eine Goldmünze im Wert von ca. 200 Euro, welche von der Raika Frankenfels zur Verfügung gestellt wurde. Carina Buder brachte einen interessanten Einblick in die Sportart Dodgeball, wo in einem spannenden Match mit 5 Bällen die Gegnerischen Spieler abgeschossen werden müssen.

Das Highlight war die Siegerehrung des heurigen Frankenfelser Cups, welcher bereits zum 29. Mal ausgetragen wurde. Insgesamt 228 verschiedene Personen waren 457 mal am Start. Zwei Personen ist es gelungen, im Jahr 2022 an allen 7 durchgeführten Veranstaltungen teilzunehmen. Dies waren Helmut Krickl und Josef Fuchs. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden wieder verdiente Frankenfelser Sportler vor den Vorhang geholt und seitens der Marktgemeinde Frankenfels geehrt. Von den 16 zu Ehrenden waren 13 der Einladung gefolgt, welche bei Weltcup, Welt-, österreichischen- oder Landesmeisterschaften mit Top Plätzen aufzeigen konnten und Medaillen für Frankenfels gewinnen konnten. Für die fast 30-jährige Arbeit als Kassier wurde Alois Buder, sowie für fast 30 Jahre als Statistiker und Auswerter Eduard Gonaus seitens des Sportgemeinderates Wutzl ein Geschenk überreicht. Bgm Winter betonte die Wichtigkeit des Frankenfelser Cups für die örtlichen Vereine und Sportler, Landtagsabgeordnete Schmidl lobte dieses Format, welches sie noch nirgends anders gesehen hat. Diese Bewerbe verbinden alle, von jung bis ins fortgeschrittene Alter. 2023 findet der Cup bereits zum 30. Mal statt. Je nach Witterung sind als erste Bewerbe das Schirennen, der Langlauf- und Rodelbewerb geplant.

 

Landesliga Luftgewehr

Am Wochenende fand beim SPS Leonhofen die 3. Runde des NÖ Cup und der NÖ Landesliga statt.

Mit dem zweitbesten Tagesergebnis der Jugend 1 weiblich liegt Fabienne Wutzl (200,3) nun auf Gesamtrang 3. Bei den Jugend 1 männlich steigerte sich Hannes Hofegger (196,6) mit persönlicher Cup Bestleistung. Gesamt liegt er auf Rang 7. Mit 193,6 Ringen ist Dominik Doppler in dieser Runde zwar hinter Hannes, Gesamt liegt er jedoch auf Rang 6. Mit starken 579,1 Ringen liegt Letizia Wutzl in der Klasse Juniorinnen weiterhin hinter der Junioren Nationalkader Schützin Valerie Tauber auf Rang 2.

Mit 560,6 Ringen liegt Bianka Aigelsreiter bei den Frauen auf Rang 2. Christoph Wutzl bleibt mit dem Drittbesten Tagesergebnis von 585,1 Ringen in der Männerklasse auf Gesamtrang 3. In der stehend aufgelegt Wertung erreichte Andreas Kraushofer in der Männerklasse mit 414,2 Ringen Tagesrang 6.

Heiß her ging es in der Klasse der Seniorinnen 1. Martina Pfeffer musste sich nur 0,5 Ringe hinter Angela Fohrafellner aus Mank mit Rang 2 begnügen. In der Gesamtwertung liegt sie aktuell rund 5 Ringe hinter Fohrafellner ebenfalls auf Rang 2. Gatte Erich Pfeffer liegt mit 416,5 Ringen in der Gesamtwertung nach Runde 3 von 5 auf Rang 7.

Nicht nach Wunsch verlief es bei den Senioren 2. Eduard Gonaus, nach wie vor in der Gesamtwertung auf Rang 2, kommt mit 412,8 Ringen hinter seinen Erwartungen an, ebenfalls Heinz Aigelsreiter, der mit 414,8 Ringen den 5. Zwischenrang hält.

In der Landesliga Wertung trafen die Frankenfelser Auflage Schützen auf die Favoriten aus Mank. Martina Pfeffer konnte in 2 10er Serien gegen ihre Kontrahentin Angela Fohrafellner bestehen und 4 Punkte nach Frankenfels holen. Gesamt musste sich das Trio Pfeffer, Gonaus, Pfeffer den Mankern allerdings mit 20:4 geschlagen geben. Zum spannenden Duell auf Augenhöhe gegen die frei Schützen aus Königstetten kam es aufgrund einiger Erkrankungen im Team der Königstettner leider nicht. Die Frankenfelser frei Mannschaft Wutzl, Aigelsreiter, Wutzl gewann mit starken Ergebnissen kampflos 24:0.

 

Fotos: SCHV Frankenfels

Länderkampf in Seitenstetten

Am Wochenende fand in Seitenstetten der nächste Bundesländer Vergleichskampf statt, dieses mal gegen den Landesverband Oberösterreich.

Aus Frankenfels war in der Juniorinnenklasse Letizia Wutzl und in der Männerklasse Christoph Wutzl am Start. Letizia schoss von Anfang an tolle Serien, lediglich in der vierten 10er Serie kam sie auf nur 93,7 Ringe. Mit gesamt 580,0 Ringen erreichte sie hinter zwei Oberösterreicherinnen den 3. Rang in dieser stark schießenden Klasse. Christoph Wutzl beendete mit einem mäßigen Ergebnis von 567,4 Ringen den Bewerb ebenfalls auf Rang 3, musste sich Tochter Letizia aber eindeutig geschlagen geben.

Fotocredit: SCHV Frankenfels

FF-Cup Schlussveranstaltung

Einladung zum Luftgewehr-Cupschießen 2022