11,3 Mio. EURO in 13 Jahren in Kanalbau investiert

Das umfangreiche Zahlenwerk zum Rechnungsabschluss 2013 wurde in der Gemeinderatssitzung von Bgm. Franz Größbacher und Kassenverwalterin Elisabeth Krickl präsentiert und vom Gemeinderat einstimmig genehmigt.

Sowohl im ordentlichen Haushalt mit 3,7 Mio. EUR, als auch im außerordentlichen Haushalt mit 2,1 Mio. EUR, wurden Rekordumsatzzahlen erzielt. „Im Hinblick auf die großen Investitionen im Jahr 2013 für Straßenbau, Kanal – und Wasserleitungsbau, Kraftwerksbau, Gemeindealm, Kindergarten, Feuerwehr u.a. lässt der Überschuss von EUR 200.749,97 auf eine sehr positive Budgetentwicklung schließen.“ Betonte das Gemeindeoberhaupt.

Für Kanal, Wasser und Wohnungen wurden Rücklagen von EUR 711.743 gebildet.

89 % des Schuldenstandes von insgesamt 6.428.843 Mio. EUR sind  auf die großen Kanalbaustellen zurückzuführen. Für die Abwasserentsorgung wurde seit Baubeginn im Jahr 2000 eine Investition von 11,3 Mio. EURO getätigt.  Für diese riesige Kanalbausumme beträgt der derzeitige Darlehensstand EUR 5.707.650. Für die Investitionen Schule, Kindergarten, Straßenbau, Friedhof, Kraftwerk und Wohnungen betragen die Außenstände 721.193 EUR.

GR Luise Doppler vom Prüfungsausschuss und der Obmann des Finanzausschusses GGR Alfred Hollaus gaben positive Stellungnahmen  zum Rechnungsabschluss 2013 und unterstrichen den satten Budgetüberschuss.

Im heurigen Budgetjahr ist für die Investitionen  in Alternativenergie ein großer Posten vorgesehen. An den Gemeindeobjekten Kläranlage, Amtshaus, Bad, Feuerwehrhaus, Schule, Bauhof etc. sollen Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 126 Kilowatt Peak und  einer Bausumme von EUR 216.000 montiert werden. Bei Bau und Abrechnung bis Ende 2015 kann ein Spitzenfördersatz von 51 % dafür lukriert werden.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Vergabe von Lieferungen und Leistungen für das Projekt „Attraktivierung der Nixhöhle“ an die Bestbieterfirmen Wahler (Schlosserarbeiten), Ihm, Stockereu, (Inszenierung), König, Frankenfels (Elektrotechnik), Hofegger, Frankenfels (Aufschließung).

Beschlossen wurde auch die Erweiterung der Wasserversorgungsanlage im Weißenbachtal.

Für die Errichtung einer Sandbox beim Güterweg Höhenberg wurde eine Gemeindesubvention beschlossen.

Rechnungsabschluss

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.